Schnupperflug

schulung_140In allen Flugschulen können Sie einen „Schnupperflug“ buchen. Bei diesem Flug können Sie feststellen, ob Ihnen das Fliegen gefällt, und Sie entscheiden danach, ob Ihnen dieses Hobby den Aufwand an Zeit und Geld wert ist.

Ein solcher Flug ist erfahrungsgemäß recht kurz (höchstens ein bis zwei Stunden). Strenggenommen dürfen Sie dabei das Steuer nicht berühren, denn nach neuem europäischem Recht müssen Sie dazu in einer medizinischen Untersuchung als tauglich befunden worden sein und einen Ausbildungsvertrag unterschrieben haben.

Der dazu erforderliche Aufwand ist im Kapitel „Flugtraining in Deutschland“ ausführlich beschrieben.

Soweit die Theorie.

Aber es geht auch anders: Suchen Sie sich einen Piloten oder besser einen Fluglehrer Ihres Vertrauens, und fliegen Sie einfach als Passagier.

Dabei gelten folgende Fakten: Normalerweise sitzt der verantwortliche Pilot vorne links.

In den Handbüchern der in der Schulung verwendeten Flugzeuge ist dies aber in der Regel nicht festgelegt. Der verantwortliche Pilot kann demnach auch auf dem rechten Sitz Platz nehmen. Damit dürfen Sie sogar den linken, sonst nur dem Piloten zugedachten Sitz ganz legal okkupieren, ohne sich sofort für eine Ausbildung entscheiden zu müssen.

Dabei kann Ihnen der Pilot erlauben, auch einmal das Steuer in die Hand zu nehmen, denn so lange Sie sich zu zweit im Flugzeug befinden, kann niemand feststellen, wer das Flugzeug steuert.